Produktivität und Löhne

Unmittelbar nach der Uhrenumstellung auf Sommer-Uhrzeit, werden eine Reihe von negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft beobachtet:

  • Arbeiter sind 20-27% weniger produktiv [WBLF12];

  • Arbeitsunfälle steigen um 5,7% [BaWa09];

  • Arbeiter verlieren 67,6% mehr Arbeitstage aufgrund von Verletzungen [BaWa09];

  • Fehler bei der Arbeit nehmen zu. Kritische Beispiele sind die Zunahme an medizinischen Fehlern [KCMM20], und potenzielle Verluste an der Börse [BeDo11, KaKL00] 

 

Zum Glück klingen die hier aufgeführten akuten Auswirkungen der Uhrenumstellung im Laufe der Wochen ab. Es gibt jedoch anhaltende Effekte, die durch das Leben in der falschen Zeitzone (Sommer-Uhrzeit) bestehen bleiben.

Hinsichtlich Produktivität am Arbeitsplatz gibt es recht verschiedene Schätzwerte. Alle stimmen jedoch darin überein, dass sich die Sommer-Uhrzeit negativ auswirkt [GiMa19, GiSh18, JiZi20]. Einige Studien zeigen einen Produktivitätsverlust unter Sommer-Uhrzeit von 1,1% [GiSh18JiZi20]. Dieser Wert deckt sich mit Schätzungen des Produktivitätsverlusts aufgrund von unzureichendem Schlaf [HSTT16]

Bei 7 Monaten Sommer-Uhrzeit und 5 Monaten Normalzeit sowie der Annahme, dass der Effekt gleichmäßig über die Monate verteilt ist, bedeutet dieser Verlust einer Minderung des BNEs um 0,64% durch die 7 Monate Sommer-Uhrzeit. Bei dem BNE-Wert von 2018 entspricht dies einem Verlust von rund 21,5 Milliarden Euro für Deutschland.

Folglich ist es auch nicht überraschend, dass Löhne während der Sommer-Uhrzeit im Durchschnitt um 3% niedriger sind, was bedeutet, dass der Produktivitätsverlust alle Arbeitnehmer betrifft [GiMa19, GiSh18]. Basierend auf dem durchschnittlichen Einkommen [Oecd20], verlieren Berufstätige in Deutschland also im Schnitt 790 Euro pro Jahr aufgrund der 7 Monate Sommer-Uhrzeit. 

German Wages_DE.png

Abbildung 1: Gewinn (positiv) und Verlust (negativ) beim jährlichen deutschen Durchschnittsgehalt durch ganzjährige Standardzeit und Sommeruhrzeit, verglichen mit dem aktuellen Zeitregime (UTC+01:00/+02:00).